Archive for the ‘Finnland’ Category

Das Königliche Schloss – Wachablösung

Sunday, October 4th, 2015

Ein besonderes Highlight was man sich in Stockholm nicht entgehen lassen sollte ist die Wachablösung vor dem Königlichen Stadtschloss. Diese Parade findet meist um die Mittagszeit statt (12.15 Uhr in der Woche und 13.15 am Wochenende) und man sollte frühzeitig da sein, damit man noch einen guten Platz ergattert, um eine gute Sicht auf die Parade zu haben.

Auch dieses Schloss haben wir besichtigt und rein äußerlich war es meiner Meinung nach nicht so hübsch wie das Schloss Drottningholm. Der Stadtpalast ist eher ein klobiges Bauwerk, welches eher wie ein Klotz aussieht, mit grauer Fassade. Aber natürlich war er trotzdem beeindruckend und riesig. Heute ist das Schloss hauptsächlich Arbeitsplatz der schwedischen Königsfamilie und dient als Residenz. Bei offiziellen Staatsbesuchen oder anderen Feierlichkeiten kann das Schloss daher für die Allgemeinheit geschlossen werden. Wir hatten Glück und machten daher, nach der Wachablösung, eine geführte Tour durch das Königliche Schloss :)20141025_123021

Schloss Drottningholm

Sunday, October 4th, 2015

Am zweiten Tag in Schweden ging es zum Schloss auf dem Land, dem Schloss Drottningholm. Seit 1982 ist es der Wohnsitz der schwedischen Königsfamilie. Nach einer geführten Tour durch den unbewohnten Flügel des Schlosses ging es in den Barockgarten. Bei unserem Spaziergang durch diese riesige Parkanlage kamen wir auch am Chinesischen Pavillion vorbei. Das Schloss Drottningholm, welches auch als ”schwedisches Versailles” bezeichnet wird, ist aufjeden Fall einen Besuch wert :)

20141024_131339 20141024_133044

Stockholm

Sunday, October 4th, 2015

Wow, was für eine schöne Stadt. Mitte Oktober machten wir uns auf die Reise nach Stockholm. Mit dem Fernbus ging es von Tampere zum Flughafen Helsinki und von dort ging es in die schwedische Hauptstadt. Mit dem Zug vom Flughafen direkt in die Stadt. Mit unseren Koffern auf dem Weg zu unserem Hostel ging es direkt am Königspalast vorbei. 4 Tage Stockholm lagen nun vor uns und der erste Eindruck war mehr als schön. Die nächsten Tage erkundeten wir die Altstadt mit ihren urigen und gemütlichen Gassen und auch insgesamt konnte die Stadt mit ziemlich allem beeindrucken.

Helsinki

Sunday, October 4th, 2015

Nachdem man sich in Tampere bereits gut zurecht fand und man die ersten Freunde in der Uni kennengelernt hat, ging es Ende September mit dem Fernbus in die Hauptstadt Finnlands, nach Helsinki. Wenn man die Fernbusse in Finnland bereits frühzeitig bucht, kann man sogar für 4 Euro nach Helsinki fahren.

Auf Helsinki habe ich mich besonders gefreut. Hatte man doch immer den strahlend weißen Dom im Kopf wenn man diese schöne skandinavische Stadt dachte. Und tatsächlich: Bei Sonnenschein und blauen Himmel strahlte der Dom von Helsinki in schönem weiß. Weiter ging es zur orthodoxen Kirche, der Uspenksi-Kathedrale und wieder entlang der schicken, noblen Flaniermeile, der Esplanade, in Richtung Felsenkirche. Sowohl der Dom, als auch die beiden anderen Kirchen sind auf jeden fall einen Besuch wert, wenn man die Stadt besucht.

20140920_121144

Turku

Sunday, October 4th, 2015

Ebenfalls Ende September ging es für mich nach Turku. Turku ist die älteste Stadt Finnlands, ehemalige Haupstadt des Landes und liegt an der Südwestküste. Außerdem ist Turku heute die fünftgrößte Stadt Finnlands. Da eine Kommilitonin von mir ihr Erasmussemester in Turku verbracht hat, konnte sie mir ‘ihre’ Stadt bei meinem Besuch etwas näher bringen. Nach einem Besuch des Doms von Turku bummelten wir durch die Innenstadt von Turku. Nach einem Fußmarsch haben wir schließlich die Burg von Turku (Turun Linna) erreicht. Dabei handelt es sich um das größte erhaltene mittelalterliche Gebäude in Finnland. Danach machten wir mit dem Stadtbus noch einen Ausflug auf eine der Inseln vor Turku. Auch hier konnte wieder die schöne Natur Skandinaviens überzeugen. Als Fazit zu Turku kann ich sagen, dass man aufgrund der Geschichte der Stadt schon einmal einen Ausflug dorthin unternehmen sollte. Die Stadt ist klein, aber fein und man kann gut an einem Tag/Wochenende alle wichtigen Punkte der Stadt abklappern.

20140928_142051

Sightseeing Tour durch Tampere

Sunday, October 4th, 2015

Um den neuen Erasmus Studenten ihre neue Heimat auf Zeit näher zu bringen, hat die Uni für alle Neuankömmlinge eine Sightseeing Tour durch Tampere organisiert.

Diese Fahrt führte uns zunächst zum Dom von Tampere. Ein wunderschönes Bauwerk. Nach einer kurzen Besichtigung ging es weiter, es ging bergauf. An einem Aussichtspunkt hatten wir dann einen wunderbaren Blick über Tamperes zweiten riesigen See, den See Pyhäjärvi. Nachdem wir diese Aussicht auf uns wirken ließen führte uns die Fahrt zum Pyynikintori, einen Aussichtsturm, welcher inmitten eines schönen Waldgebietes liegt. Die Aussicht vom Turm hat noch einmal alles getoppt :)

20140901_180117 - Kopiert

Die Fahrt durch Tampere hat uns direkt die schönsten Orte gezeigt, die auch im weiteren Verlauf unseres Erasmusaufenthalts immer wieder zu einem Anlaufpunkt und Ausflugsziel wurden. Besonders den Pyynikkintori haben wir bei schönem Wetter und toller Aussicht gerne besucht. Hier konnte man super Cafe trinken und einen Munki (Doughnut) essen.

University of Tampere

Sunday, October 4th, 2015

Die University of Tampere ist riesig und top modern. Fast 16 000 Studenten studieren an der Universität Tampere und ich möchte meinen ihnen fehlt es hier an nichts. Die komplette Uni ist modern gestaltet und mit allem was man braucht ausgestattet, besonders auch in technischer Hinsicht.

Besonders toll war  auch das Angebot von insgesamt 3 Cafeterien in denen es verschiedene Mittagsangebote gab. Dabei konnte man vom Salatbuffet und zwischen zwei Hauptgerichten wählen. Zwei Scheiben Brot mit Frischkäse und zwei Gläser Saft/Milch oder Wasser gehörten auch zum Menü, das zu einem unschlagbar fairen und tollen Preis unter 3 Euro zu haben war. Auf die gesunde und ausgewogene Ernährung der Studenten wird hier großen Wert gelegt.

20141007_120223

Doch bevor die Uni-Zeit richtig starten konnte, musste der Stundenplan erstellt werden. Auch hierbei gab es Hilfe von den Tutoren und so konnte man sich in einem Online-System zu den Veranstaltungen anmelden und darauf hoffen einen Platz in den gewünschten englischsprachigen Veranstaltungen zu ergattern.

Am 01.09.14 begann auch die Universität und die erste Vorlesung stand auf dem Plan.

Von Tampere bis zum Polarkreis :)

Sunday, October 4th, 2015

Hallo Liebe Outgoings,

ich möchte in diesem Blog meine Erfahrungen und Erlebnisse teilen, die ich während meiner 4 Monate im schönen Tampere in Finnland gemacht haben.

Das Abenteuer hat am 23.8.14 begonnen. Zusammen mit einer Kommiltionen ging es zunächst mit dem Fernbus nach Berlin und von dort nach Helsinki. Damit hatten wir zwar die Hauptstadt des Landes erreicht, aber unseren Zielort Tampere noch nicht. Noch zwei Stunden mit dem Zug und wir waren endlich da. Tervetulua in Tampere :) Die drittgrößste Stadt Finnlands. Am Bahnhof wurde ich von meiner mir im Vorfeld zugeteilten Tutorin Iiris abgeholt. Da wir spät Abends in Tampere angekommen sind und keine Busse mehr zu meinem am See gelegenen Wohnheim fuhren, konnte ich zunächst bei meiner Tutorin bleiben und habe direkt ein leckerers finnisches Abendessen probieren dürfen.

Am nächsten Morgen ging es dann mit dem Bus zu meinem Wohnheim, Lapinkaari. Hier angekommen schaute ich mir zunächst mein Zimmer an, welches sich als klein aber fein herausstelle. Hier hatte man sogar den ‘Luxus’ eines eingenen kleinen Bads. Danach beschloss ich meine neue Umgebung und Heimat auf Zeit etwas zu erkunden und ich ging hinunter zum See Näsijärvi. Es war ein riesiger See, wie man es sich immer von Finnland vorgestellt hat. Die Natur so nah von der Haustür zu haben war super.

20141223_120044Näsjiärvi

Der September hat mit super Wetter begonnen. Die Sonnenuntergänge konnte man an unserem Wohnheim gelegenen See genießen.

 

Lappland!!

Saturday, December 1st, 2012

So, ich melde mich zurück – frisch aus Lappland wiedergekommen. Es war  super wundervoll unglaublich schön!!

Kurz gefasst:

Nordlichter: check

Rentiere auf der Straße sehen: check

Rentierschlitten fahren: check

Eisschwimmen: check

Sich nach der Sauna in den Schnee werfen: check

Schlitten von der Skipiste fahren: check

Schlitten nachts von der Skipiste fahren: check

Polarkreis überqueren: check

Santa Claus treffen: check

Sonnenaufgang nicht von Sonnenuntergang unterscheiden können: check

 

Für alle, die noch Lust haben weiterzulesen, gibt es das obige noch mal ausformuliert 😉 :

Wir sind mit Bus sehr sehr lange hoch in den Norden gefahren – es wurde mit jeder Pause kälter 😀 . Und in Luosto angekommen, konnten wir erstmal den ganzen Schnee bewundern. Unser Hotel war super cool – mit Pool, Sauna, Club und super Essen 😉 . Abends sind wir dann raus um ein bisschen rumzulaufen und als wir nur mal kurz auf einem See angehalten haben, haben wir tatsächlich Nordlichter gesehen!! Sie waren allerdings nur sehr schwach zu sehen, da Vollmond war – aber wir haben sie gesehen :) .

Die folgenden Tage haben wir dann schön im Schnee verbracht: Schlitten fahren war ganz oben auf der Liste (man konnte sich welche vom Hotel nehmen). Wir haben auch noch eine Mine besucht, wo wir eigens Amethysten (lilane Steinchen) suchen konnten. Abens am zweiten Tag, sind wir allesamt mit dem Bus zu einer Sauna gefahren mit anschließender Möglichkeit zum Eisschwimmen. Ich hätt ha nie gedacht, dass ichs mache, aber man kann sich ja mal täuschen 😀 . Nach der Sauna also schnell rausrennen und in das Wasser im Eisloch klettern 😀 . Sehr kalt, aber ich hätts mir schlimmer vorgestellt. In den Schnee mussten wir uns dann natürlich auch noch werfen :)

Am nächsten Tag habe wir dann eine Rentierfarm besucht, durften Rentiere füttern und Rentierschlitten fahren :). Auf dem Weg mit dem Bus konnten wir auch schon Rentiere am Straßenrand sehen.

Auf dem Heimweg, haben wir dann noch in Rovaniemi beim Santa Claus Village angehalten und konnten Santa persönlich treffen 😀 . Das Dorf ist im Prinzip so ne Touri-Attraktion mit vielen Souvenir Shops – aber Weihnachtsstimmung kommt auf: Wir haben – im Prinzip während des ganzen Lappland Trips – Weihnachtslieder nicht mehr aus dem Kopf bekommen 😉 . Und der Polarkreis läuft durch das Dorf: Der ist auf dem Boden schön aufgemalt.

Der Trip war super super cool!! Das einzige nervige war, dass man sich immer so viel anziehen musste und somit das An- und Ausziehen echt anstrengend wurde. Aber – wie eine Freundin von mir immer sagte: Man muss Abstriche machen 😀 .

 

 

Erster Schnee und Stockholm

Sunday, November 4th, 2012

So, es ist ja jetzt schon ‘ne Weile her seitdem ich das letzte Mal was schönes berichtet hab ;). Deshalb kommt jetzt hier ein neues Update über den Oktober:

Zuerst das Wichtigste: Es hat geschneit!! Zwar nur ein paar Tage lang…aber richtiger – nicht sofort zu Matsche werdender oder verschwindender – Schnee :) Und das immerhin am 25. Oktober 😉 Im Moment ist der Schnee wieder weg und der Regen ist zurückgekehrt (bei so um die 4 Grad), aber immerhin ist Fahrrad fahren dann nicht mehr so gefährlich, es war ne Zeit lang  nämlich echt glatt  draußen.

Hier ein paar Impressionen:

 

 

Da es zum Wetter so gut passte, waren wir dann auch beim Eishockey Spiel in Vaasa. Die Mannschaft ist nämlich (nach Erfolgen zu urteilen) echt gut: Letztes Jahr und davor einige Jahre Meister geworden (2. Liga) und auch dieses Jahr wieder an der Spitze….hinzu kam, dass die Gegner unseres Spiels Tabellenletzter waren..und trotzdem hat Vaasa verloren :( zwar nur um einen Punkt, da sie am Ende nochmal ziemlich aufgeholt haben, aber das ist ihnen bestimmt auch kein Trost 😀 Trotzdem war das Spiel ganz gut, wenn es auch richtig kalt im Stadion war – hätte ich mir vielleicht denken können, aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer 😀 .

Hier könnt ihr Vaasa Sport in Aktion sehen 😉 .

 

Dann war da noch die große Fahrt nach Stockholm unter dem Motto “Pirates of the Baltic Sea”: Über 1600 Erasmusstudenten aus ganz Finnland waren auf dem Schiff von Helsinki nach Stockholm dabei. Einige schienen aber das Motto verfehlt zu haben, da wir nicht nur Piraten, sondern auch Chirurgen-, Weihnachtmänner- und Kätzchen-Verkleidungen gesehen haben 😀 Zu meiner Verkleidung kam in letzter Minute noch eine Augenklappe und ein Piratentattoo (als Preisgewinn) dazu, da ich mir meiner Sitznachbarin im Bus beim Quiz gewonnen habe (na gut, dritter Platz, aber die ersten haben geschummelt 😉 ). Erinnert mich bei Gelegenheit daran, dass ich mir nie wieder ein Klebetattoo mache..geht nämlich ganz schlecht wieder ab 😀 .

Die Reise war auf jeden Fall super. Auf dem Schiff gab es Clubs und Unterhaltung und das beste war, das man nachm Feiern sich endlich mal nicht auf sein Fahrrad schwingen musste um durch die Kälte zu fahren, sondern einfach nur im Lift seine Stockwerk Nummer drücken und seine Kabine finden musste 😉 . Herrlich 😀 . Und am ersten Abend gab es ein riesen Buffet, wo sich alle den Magen vollgeschlagen haben – was im Nachhinein für einige nicht gut ausgegangen ist, da ein ziemlicher Sturm herrschte und das Schiff dementsprechend viel geschaukelt hat 😀 . Auf der Tanzfläche war es dann besonders witzig, wenn alle hin- und hergeschaukelt sind 😉 .

Stockholm war auch wunderschön :) Es hat entgegen der Vorhersage nicht geregnet und wir konnten einen super Tag dort verbringen. Leider hatten wir nicht so viel Zeit, da wir um 16:30 wieder auf dem Schiff sein sollten. Das war noch ein Unterfangen, da wir einen Bus genommen haben, aber leider falsch ausgestiegen sind….wer kann auch schon ahnen, dass es mehr als einen Hafen gibt 😀 . Der Bus hat nämlich gehalten – an einem Hafen – und wir haben ein Schiff gesehen, das wie unseres aussah und dachten logischerweise, das wir aussteigen sollten….oh, was ein Fehler…denn unser Fährschiff hatte anscheinend nen eigenen Hafen, wo wir dann noch zwanzig Minuten hingelaufen (bzw. gerannt) sind und es pünktlich auf die Minute noch aufs Schiff geschafft haben: Bingo, was für ein Timing 😉

Hier noch ein paar Bilder vom Schiff und Stockholm.

 

Sonst kann ich noch sagen, dass die 1. Periode des Semesters nun vorbei ist. Letzte Woche haben auch schon meine neuen Kurse angefangen….und ich wurde erneut aus einem rausgekickt. Anscheinend darf ich “Cross-Cultural Management” nicht machen, weil ich an meiner Heimatuniversität nicht im Business-Fachbereich bin…”International Mangement” durfte ich ja auch schon nicht machen, weil ich hier an der Uni in der philosophischen Fakultät bin (die in diesem Semster fast keine Kurse anbietet)…naja, ich bringe es trotzdem noch auf 25 Credits, wenn ich denn alles bestehe 😉 . Mein Schwedisch Kurs ist schon fertig, somit hab ich schon den ersten Uni-kurs bestanden..weitere werden (vorraussichtlich 😉 ) folgen.