Bäume, Seen und ganz viel Sonne

Sooo, hier ist er nun endlich: Mein erster Eintrag aus dem sommerlichen Finnland! Seit zwei Tagen sind wir nun hier und was soll ich sagen: Ich bin entzückt! 😉

Ich werde nicht immer so viele Fotos hochladen, aber mal einen ersten Eindruck geben wies hier so aussieht :)

Aber mal von Anfang an…

Nachdem ich mich endlose Stunden damit gequält habe, den Kofferinhalt auf 20kg zu reduzieren und  nicht mal zwei Stunden geschlafen habe, hat dann mit dem Flug alles super geklappt und nachdem wir ganz finnisch-untypisch fast zwei Stunden im McDonald von Tampere verbracht haben, klappte auch die Zugfahrt nach Vaasa. Aber von wegen, die Finnen haben es so mit Pünktlichkeit, beide Züge hatten Verspätung! Von der Fahrt hab ich dann aufgrund von zunehmender Müdigkeit nicht allzu viel mitgekriegt, nur hin und wieder dann doch mal die Landschaft bestaunt: Wälder, Wälder und nochmal Wälder 😉 Es ist einfach die Natur, die mich an Finnland so fasziniert. Man bekommt da so ein Gefühl von Freiheit, es ist alles so… “frisch” und unberührt und es gibt tolle Kontraste, tiefblaues Wasser und richtig sattgrüne Wälder. Die Städte sind aber auch eher nicht sooo reizvoll im Allgemeinen, es gibt halt meistens keinen mittelalterlichen Stadtkern, weil die Häuser früher nur aus Holz waren und entweder verbrannt oder vermodert sind mit der Zeit.

In Vaasa hat uns dann direkt mein Tutor Oskar abgeholt. Als erstes haben wir dann den Mietvertrag unterschrieben und sind danach zu unserem Wohnheim gedüst. Angeblich haben wir DAS Partywohnheim in Vaasa erwischt (Tekla II) und laut Oskar wird es unmöglich sein, irgendwelche Hausarbeiten oder andere Sachen für die Uni zu machen, weil da immer irgendwas los ist. Ohjeee. Im Moment ist es noch recht ruhig hier, denn die Uni-Orientierungstage sind erst am 30. und 31.8. und auch die meisten Austauschstudenten (hier wohnen wohl fast nur internationale Studenten) kommen erst Ende nächster Woche. Naja, hier gibts natürlich auch eine Sauna, wie sollte es anders sein in Finnland, denn angeblich gibt es hier mehr Saunas als Autos 😀 Werd ich wohl demnächst das erste Mal in meinem Leben saunieren. Außerdem bedient man die Waschmaschine mit dem Handy, sehr lustig. Man wählt eine bestimmte Nummer und dann wird der Betrag (1,15 pro Waschgang) vom Handy abgebucht. Wir haben heute eine finnische Sim-Karte von der Uni bekommen, sogar mit 10€ Startguthaben. Hatte aber ein Zweithandy mit, sodass ich meine deutsche Nummer auch weiterhin nutzen kann.

Wir waren auch mit Oskar bei der Uni und konnten uns da in zwei Räumen aus riiiesigen Haufen Geschirr, Bettwäsche, etc raussuchen. einfach das was wir erstmal so gedenken zu brauchen. “Survival-Paket” nennt sich das.

Das coole ist, dass wir komplett freie Auswahl hatten und uns das beste rauspicken konnten, weil wir so früh angereist sind. Wir haben sogar die einzige Mikrowelle bekommen, die es gibt! Oskar hat dann extra sein Auto geholt um uns mit dem ganzen Kram wieder zum Wohnheim zu fahren. Der ist echt super nett und hilfsbereit. Und ich weiß echt nicht, woher genau das Bild vom schweigsamen Finnen kommt, alle die ich bis jetzt kennengelernt habe, sind ziemlich offenherzig und redefreudig gewesen, eine Frau von der Uni hat uns sogar erzählt, dass sie ihre Tochter aus dem Kindergarten holen muss, ihr Mann nur am Wochenende da ist, etcpp. Aber angeblich sollen die Finnen im Sommer komplett anders sein als im Winter, wer weiß was uns noch erwartet 😀 Ich kann mir eh nicht vorstellen, dass es sein kann, dass wir hier im Dezember -25°C haben, denn im Moment strahlt die Sonne und es ist T-Shirt-Wetter.

Die Mensa haben wir auch schon getestet heute, es gab Köttbullar mit Kartoffeln. Jeder kann sich umsonst aus einer Auswahl von verschiedenem leckeren finnischen Brot zwei Scheiben mit Butter beschmieren und dazu nehmen, genauso wie ein Glas Milch. Außerdem kann man sich die Größe der Portionen selbst zusammenstellen.

Einkaufen ist hier echt teurer als bei uns, aber das wusste ich ja vorher. Waren gestern in einem finnischen Kaufland-Verschnitt, wo es einfach alles gab, allerdings gab es zb. keine Packung mit 500g Nudeln, die unter 1,30 kostet… Naja, nehme ich halt den Aufenthalt hier als Anlass um ein bisschen auf meine Linie zu achten 😉 Das Essen in der Mensa ist preislich aber ungefähr genauso wie bei uns, nur (angeblich) besser. Das heute war auf jeden Fall gut.

Nächste Woche  wollen wir mal nach einem Fahrrad gucken. Das kann man hier nämlich gut gebrauchen, da die Busse nicht so oft fahren und auch ziemlich teuer sind. Angeblich gibt es einen Laden, wo man die recht günstig kaufen kann und hinterher die Hälfte des Preises wieder zurückkriegt. Mal schauen.

Mein erster Eindruck ist auf jeden Fall sehr positiv und ich fühle mich schon jetzt ziemlich wohl :)

Comments are closed.